Studentisches Projekt „Elektrokleingerät“ - Gesponsert von Silikonfabrik.de

Analyse

1. Ergonomie

Die einfache und gute Handhabung des Controllers wird durch die ergonomisch geformte Unterseite sowie die verrundeten Knöpfe und Sticks vereinfacht. Die Arme des Controllers sind so geformt das sie genau in die Handfläche passen und liegen so sehr gut in der Hand.

001

 

2. Technischer Aufbau

Der Controller besteht aus zwei spritzguss geformten Teilen, welche an den Verbindungspunkten durch eine Stufe im Material verbunden sind und mit Schrauben fixiert werden. Von der Innenseite sind alle Knöpfe, Sticks sowie USB Stecker angebracht. Im Material befinden sich an diesen Stellen Löcher welche verstärkt sind und so guten Hald für die beweglichen Teile bieten.

002

 

3. Geometrischer Aufbau

Im Grundaufbau besteht der Controller aus zwei sich überschneidenden Kreisen auf denen die wichtigsten Bedienelemente angebracht sind. Verbunden sind sie durch einen abgeschrägten Quader. Kreuze auf den Kreisen verdeutlichen die Bedinfelder.

003

Modellbau

Unterbau für das Clay Modell

Der Unterbau ist wichtig für ein gutes Clay Modell, hilft bei den Proportionen und spart Clay.

004005

Clay auftragen

Der Clay wird ca. 1-2 cm dick aufgetragen und einmassiert, sodass er sich nicht vom Styropor löst.

006007

Oberflächen herausarbeiten

Ausarbeiten der großen Flächen im Modell, mit Bombierung. Kreise werden abgetapet und auf die entstandenen Flächen wird Clay aufgetragen.

008009010

Arbeit mit Schablonen

Polysterolschablonen helfen bei dem ausarbeiten der Proportionen und beim abziehen der Kanten mit einer Winkelschablone.

011012

Ausarbeiten der Seiten

Nachdem die Proportion der Oberfläche stimmt arbeiten wir die Seiten und die Unterseite des Modells weiter aus.

013014015

Finishing der Unterseite

Wir übertragen Fasen, Verschraubungslöcher und die Aussparungen der Knöpfe auf die Unterseite. Auch das Loch für den mini USB arbeiten wir in das Modell und finishen es schließlich bis die Oberfläche glatt und gleichmäßig ist.

016017018

Einarbeiten der Verbindungsfuge

Wir arbeiten rund um das Modell eine Verbindungsfuge einige Millimeter tief in das Modell ein. Schließlich trennen wir mit Polysterolplatten die Ober- von der Unterseite um beide getrennt abgießen zu können.

019020021

Anfertigen der Negativform

Wir tragen Silikon erst dünn dann eingedickt mit einem Spachtel auf. Darüber kommen Gipsbandagen, welche das Modell stützen und so das Negativ in der Form halten.

022023

Fertige Negativform Unterseite

024025

Einarbeiten der Knopfmulden

Mit Hilfe von Schablonen übertragen wir die Knopfmulden innerhalb der Kreuze sowie die weiteren Bedienelementfassungen der Oberseite.

026027028

 

 

 

Fertige Oberseite des Controllers

029

 

 

 

 

 

 

 

Abnehmen der Negativformen

Wir nehmen das Silikon sowie den Gips der beiden Negativformen vom Modell.

030031

Auslaminieren der Negativformen

Wir laminieren die Negativformen mit dünnem Zeitungspapier sowie dickerem Papier von innen aus und verstärken mit Holzleim.

032033034

Innenausbau des Modells

Wir verstärken die Innenseiten sowie die Kanten mit dickem Karton und verbinden sie mit Leim.

036037

Unterbau und Konstrucktion der Knöpfe

Wir kleben eine waagerechte Fläche auf die Spanden, auf der wir unsere Knöpfe später anbringen. Die Joysticks werden mit einer Kreuzkonstruktion am Boden des Modells befestigt.

038039

Herstellung der Knöpfe

Aus zusammengeleimten Blöcken 3 mm dicker Graupappe fertigen wir die Knöpfe des Controllers. Die Form wird erst grob erstellt und dann fein bearbeitet.

040041042

Grober Anschliff des Modells

Mit groben Schleifpapier wird das zuvor zusammengeführte Modell in Form gebracht und die eiten aufeinander angepasst.

043044

Feinschliff und anbrigen der Grafiken

Mit einer Mischung aus Papierpulver und Holzleim stellen wir eine Spachtelmasse her, mit der wir das Modell ausbessern. Die Grafiken, die wir zuvor mit einem Schneideplotter hergestellt atten, werden auf das Modell angebracht.

045046

Fertige Form mit Grundlackierung

047

Lackierung und Finish

Der fertige Volumenkörper wird schließlich mit drei Schichten weißem Lack gesprüht und teilweise mit Klarlack versehn um Glanzflächen von matten besser ab zu heben.

048

Fertiges Modell

049

 

Detailansicht Fertiges Modell

050578e49ca04f91051

 

Christoph Dörr
Robin Baudisch

Projekt „Elektrokleingerät“
Prof. Florian Petri
Robin.Baudisch@gmx.de

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.